AfD Parteiprogramm und ein online Parteien Test

Infoseite starten

Statistik

12 Bewertungen mit 4.4 von 1 bis 5 Sternen

12.068 Aufrufe
Ø Dauer: 2 Minuten



AfD Parteiprogramm und ein online Parteien Test

Das Parteiprogramm der AfD mit allgemeiner Gültigkeit und zur nächsten Wahl zusammengestellt und einfach erklärt. Die wichtigsten Themen der AfD, sowie prominente Politiker.

Gründung und bedeutende Politiker

Die AfD hat sich aus im Jahre 2012 aus einer Bürgerinitiative heraus gegründet. Die Abkürzung AfD steht für Alternative für Deutschland. Zu den bekanntesten Mitgliedern zählen Bernd Lucke, Hamburger Volkswirtschaftler, Frauke Petry, eine Unternehmerin, die die Partei zurzeit im sächsischen Landtag vertritt, und Konrad Adam, Journalist der FAZ.

Parteiprogramm der AfD

Das Parteiprogramm der AfD besitzt einen außenpolitischen Fokus auf der Abschaffung der gemeinsamen europäischen Währung - dem Euro - , auch mit der Konsequenz der Wiedereinführung der Deutschen Mark. Ziel sei es, die einzelnen Länder, und somit den europäischen Markt, wirtschaftlich zu stärken. Das Parteiprogramm der AfD kritisiert außerdem die derzeitige Einwanderungspolitik. Die Bedingungen für Einwanderung sollen nach Kriterien der Notwendigkeit und sozialpolitischen Überlegungen verändert werden. Warum meint die AfD, dass vor allem hier Handlungsbedarf bestehe? Solche Überlegungen resultieren zum Beispiel in der Befürchtung, der demografische Wandel gefährde das Sozialsystem. Mit zielgerichteter Einwanderungspolitik lasse sich dem beikommen. Die antizipierten Folgen des demografischen Wandels und mögliche politische Interventionsmöglichkeiten nehmen einen großen Raum im Programm der AfD ein. Das Parteiprogramm sieht unter anderem vor, die Anzahl der Kinder bei der Berechnung von Rentenbezügen stärker zu berücksichtigen und Deutschland generell für Kinder und Familien attraktiver zu gestalten. Der Begriff Familie kommt im Programm der AfD häufig vor, ob sich unter dem Familienbegriff jedoch lediglich Kernfamilien oder aber auch alternative Vorstellungen von Familie, wie Alleinerziehende, Großfamilien oder Mehrgenerationenkonzepte fassen lassen, wird nicht ausgeführt. Das Parteiprogramm schließt homosexuelle Ehen und Beziehungen von ihrem Familienbild aus und will Ihnen daher auch nicht die Möglichkeit eröffnen, Kinder zu adoptieren.

Die AfD wendet sich in ihrem Programm dezidiert gegen politische Korruption und möchte die Möglichkeit von Politikerinnen und Politikern Nebenverdienste zu erzielen, beseitigen. In ihrem Programm fordert die Partei mehr direkte, demokratische Mitbestimmung für die Bürger.

Ein weiteres zentrales Thema der Partei ist die Energiepolitik. Der Energiewandel vollziehe sich, gemäß dem Parteiprogramm, auf den Rücken der Verbraucher. Das Programm der AfD prognostiziert, dass der Ausstieg aus der Atomenergie und der zunehmende Verzicht auf Energiegewinnung durch fossile Brennstoffe in nähere Zukunft wirtschaftlich nicht möglich seien.

Wie schneidet die AfD beim Parteien-Test ab?

Kommentare (8)


ehrlichkeit
26.09.2015 - 00:09
Ich muss sagen, das Programm der AfD ist im Gegensatz zur derzeitigen Politelite akzeptapel. Meiner Meinung nach hat Frau Petry einen großen Fehler gemacht, indem sie den Gründer der AfD aus der Partei gedrängt hat, das ist für mich nicht akzeptapel. Das ist eine Schwäche. Die neu gegründete ALFA und AfD müssen zusammen arbeiten, da beide Parteiprogramme ziemlich identisch sind. Nur so können beide Parteien erstarken. Es gilt, die derzeitigen Parteien in die Schranken zu verweisen, dass sie keinen Schaden mehr für Deutschland und das deutsche Volk anrichten können. Viele deutsche Bürger sind ziemlich ratlos, wen sie überhaupt noch wählen können. Die meisten deutschen Bürger wissen, dass man von Seiten der Herrschenden alles, was nicht für sie ist als Nazis, Pack und Rechtsradikale difamiert. Die Gehirnwäsche ist bei manchen nicht ohne Folgen geblieben. Es ist an der Zeit, dass eine Kampagne dagegen gestartet wird, dass man dieses Gebiet nicht diesen ruchlosen Politikern überlässt. Es muss ihnen deutlich gemacht werden, dass sie damit keinen Erfolg mehr haben werden und dass das Image der AfD bzw. ALFA korrigiert wird. Herr Maas maßt sich an, uns Bürgern zu verbieten die Wahrheit zusagen, indem uns ein Maulkorb verpasst wird. Ich hätte in diesem Zusammenhang einen Vorschlag zu unterbreiten - Politiker, die einen Ministerposten oder ein anderes wichtiges Amt begleiten, sollten ein Mindestalter erreicht haben und eine bestimmte Qualifikation bzw. genügend Lebenserfahrungen vorweisen können. Junge Menschen, die in die Politik gehen möchten, sollten heranwachsen und nicht gleich Verantwortung übernehmen, die sie aus der Erfahrung heraus nicht wirklich zur Zufriedenheit der Bevölkerung wahrnehmen können. Ein Herr Maas ist als Justizminister auf keinen Fall diesem Amt gewachsen. Es geht wirklich nur, dass jeder einen Posten erhascht, egal, ob er dieses Amt vertreten kann oder nicht. Wirtschaftsminister ein Herr Gabriel, der von der Wirtschft keinen blassen Schimmer hat, außer, dass er sich für die Zukunft einen Posten in der Wirtschaft versorgen möchte. Solche Dinge gehören abgeschafft. Ebenso sollten bei Politikern keine Nebenverdienste mehr gestattet werden. Entweder sie sind Politiker, ohne Nebenbeschäftigung und setzen ihre Kraft zum Wohle des deutschen Volkes ein (was eigentlich jeder Politiker bei der Vereidigung schwört) oder sie machen ihre Nebenbeschäftigung zum Beruf und bleiben der Politik fern. Auch sollte die Bezahlung an Leistungen gebunden sein, wie in jedem anderen Beruf auch. Zahlungen in Rentenkasse sowie Krankenkasse ist auch für Politiker eine Selbstverständlichkeit, das Schmarotzertum muss beendet werden. Es freut mich, dass die AfD sich der Familienpolitik mehr widmen will. Wenn wir andere Bedingungen für Familien mit Kindern schaffen, dann wird auch der Nachwuchs ansteigen. Ebenso muss der Wirtschaft klar gemacht werden, dass die Menschen nicht mehr auf einen Pulverfass sitzen, weil sie nicht wissen, ob sie morgen noch ihre Arbeit haben. Zeitfirmen gehören abgeschafft, es muss endlich zur Normalität zurück gekehrt werden. Für die Bildung unserer Kinder muss sich einiges ändern. Es kann nicht sein, dass in einer Klasse dreiviertel Kinder Ausländerkinder sind. Durch diese Kinder, die zum Teil noch nicht einmal deutsch können, wird die Bildung unserer Kinder erheblich behindert. Lehrer können nicht den Lehrplan durchnehmen, weil sie sich mehrfach mit diesen Ausländerkindern beschäftigen müssen und unseren Kindern geht diese kostbare Zeit verloren. Wenn die Leute nicht bereit sind deutsch zu lernen, dann sollen sie in ihre Heimatländer zurück gehen. Ebenso muss man der Wirtschaft vorwerfen, dass sie jahrelang zu wenig junge Menschen ausgebildet haben und jetzt kommt der Ruf nach Fachkräften. Auch die Wirtschaft muss dazu beitragen, dass unsere jungen Menschen eine ordentliche Ausbildung erhalten. Es hilft nichts, dass man nur auf die mangelhafte Ausbildung hinweist, man sollte auch etwas dagegen tun, das wir solche Ergebnisse haben. Es sollten auch keine qualifizierten Fachkräfte aus anderen Ländern abgeworben werden, weil diese in ihren Ländern dringend gebraucht werden. Das ist ein Verbrechen an den ärmeren Ländern, ihnen die Leute abzuwerben, die das Leben in ihren Heimatländern gestalten und verbessern sollten, dass es dort eine Entwicklung und nicht den Stillstand gibt. Desweiteren bin ich sehr bei der Afd oder ALFA, dass gleichgeschlechtliche Ehen nicht mehr gestattet werden und mit einer normalen Ehe gleich gesetzt werden. Ebenso sehe ich es für diese Paare nicht im Interesse eines Kindes, wenn sie Kinder adoptieren können. Ein Kind brauch Vater und Mutter und nicht Mutter und Mutter oder Vater und Vater. Frau Bundeskanzlerin schreibt die Geschichte neu - der Islam gehört zu Deutschland - und die grünen schaffen das Werk der Natur ab, indem gleichgeschlechtliche Paare der normalen Ehe gleich gesetzt werden. Die Islamisierung und die Multikulti-Gesellschaft gehört abgeschafft. Das Volk wird zu diesen Themen nicht gefragt, ob sie das will oder nicht. Es wird dem Volk einfach vorgesetzt und zugemutet. Ich bin entsetzt, wieviele Moscheen in unserem christlichen Land stehen, Brutstätte für Terroristen, denn für die Muslime sind wir ungläubige und das dürfen die ungestraft sagen. Ich könnte noch vieles schreiben, Sie merken, dass es in unserem Land viel zu tun gibt, es ist allerhöchste Zeit dem Wahnsinn der jetztigen Politiker ein Ende zu setzen, aber das geht nur, wenn Einigkeit herrscht und nicht ein Gegeneinander. Mit freundlichen Grüßen Renate Napiontek

Antworten
102 30

versuchmachtklug
29.02.2016 - 21:23
Es ist in meinen Augen mittlerweile eine traurige Notwendigkeit geworden, die Afd zu Wählen, da die jetztige deutsche Regierung mit Ihrem viel zu späten handeln außenpolitisch wie innenpolitisch einfach nur versagt hat. Hier geht es nicht nur um das Flüchtlingsproblem in Deutschland, das wäre viel zu einfach. Es geht um die allg. Schieflage in Europa. Außenpolitisch hat man komplett versagt und seine Hausaufgaben nicht erledigt. Regelt das Grundgesetz nicht die Gleichheit der Personen, welche Rechte hätten wir als Kriegsflüchtlinge in deren Länder wenn wir die Wertordnung nicht einhalten würden. Ich bin froh das die Afd in den wichtigen Punkten hier gute Lösungsansätze hat. Die Politiker müssen endlich aufhören mit Ihrem Taschenbilliard der faulen Trickserei und das Volk sollte sich niemals den Mund verbieten lassen. Wozu dieses wegsehen führte wissen auch die Älteren Menschen nur zu genüge. Warum gibt es in Frankreich kostenlose Kitas, ganz einfach damit die Frauen auch arbeiten können, wie viel Abgaben zahlt der Schweizer, der Luxenburger, oder eben der Franzose. Sollen wir den erarbeiteten Reichtum unseres Arbeitslebens sämtlich Teilen und noch die meißte Zeche in Europa bezahlen? Was ist mit unseren Kindern? usw. Wir sind daher in meinen Augen alle verpflichtet einer oder mehreren Parteien die Macht für Verbesserungen auf ganzer Linie und zum Wohle des Volkes in die Hand zu geben, denn nur eine Reformierung und ein Umdenken kann den erarbeiteten Wohlstand langfristig den Deutschen erhalten. Man braucht nur zum Nachbar Frankreich wo Marie Le Penn schon deutlich über 30% liegt. Europa hat damals fast durchgehend sozialdemokratisch gewählt, ich sehe hier mittlerweile ein deutliches nein zu dieser Politik !

Antworten
58 31

Sergej
26.02.2017 - 14:58
Leider sind alle politischen Parteien in Deutschland die gleichen Richtlinien, die wenig voneinander unterscheiden. In Deutschland hat die niedrigste Geburtenrate der Welt. Politiker selbst die jüngere Generation zu zerstören. Kinder dürfen Alkohol mit 14 Jahren zu trinken, ist es nicht normal. Alkohol zerstört der Körper mehr als das Rauchen . Verbieten Sie Werbung für Alkohol, Tabak, Prostitution und Pornographie in den Medien für den Schutz von Kindern. Ähnlich wie Schutzgesetze in Russland.

Antworten
8 1

Stuart715
03.03.2016 - 12:25
Viel Spaß auch mit der AFD: Aushöhlung bzw Abschaffung des Kündigungsschutzes, Abschaffung des Mindestlohns, Rückkehr zur Atomkraft, Homophobie, Antiquiertes Rollenbild der Frau ... und als Bonbon für Langzeitarbeitslose: Ein Arbeitsdienst

Antworten
50 31

franz
24.12.2016 - 15:12
Eine echte Alternative für uns. Die etabliertern Parteien sollten sich ein anderes Volk suchen und wir die Afd

Antworten
13 5

demokrat
08.03.2016 - 17:40
das ist spannend - möchte ich einen Kommentat negativ bewerten, so wird daraus ein Daumen hoch - ist das die freie Meinungsäußerung, wie sie von der AfD verstanden wird?

Antworten
42 34

africa beauty
24.12.2016 - 18:49
ich stimmen for AFD, weil

Antworten
9 6

Held
06.06.2017 - 16:20
Sehr "gute" Fragen LOL

Antworten
0 0


Hast du Fragen?
+49 (0)172 69 83 493

Kostenloser Support
support@plakos.de

Impressum | Kontakt | Unser Team | Presse | Jobs | © Plakos GmbH 2017